6. Watch & Wait (Beobachten & Warten)


Nicht immer muss sofort eine hormonelle oder operative Therapie eingeleitet werden, wenn der Verdacht auf Endometriose besteht oder wenn sie bereits histologisch gesichert ist. Ein abwartendes Verhalten macht vor allem dann Sinn, wenn Sie einen aktuellen Kinderwunsch haben, aber noch nicht versucht haben schwanger zu werden. Es stimmt zwar, dass Kinderlosigkeit bei Endometriose ein wichtiges Thema ist. Trotzdem werden knapp die Hälfte der Endometriosepatientinnen spontan schwanger. Da durch eine Schwangerschaft und auch in der sich anschließenden Stillzeit meist keine Periodenblutung auftritt, sind die Beschwerden durch eine Schwangerschaft oft deutlich gelindert. Es macht also durchaus Sinn zu probieren, ob es mit der spontanen Schwangerschaft klappt. Sollte nach einem Jahr trotz regelmäßigem Geschlechtsverkehrs (min. 2 pro Woche) keine Schwangerschaft eingetreten sein, ist eine Vorstellung in einem Kinderwunschzentrum zu empfehlen und auch über eine Endometriose-OP sollten Sie dann mit Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt sprechen. 

Auch wenn Sie trotz Endometriose nur einen leichten Leidensdruck haben, muss nicht sofort gehandelt werden. Es kann in diesem Fall ausreichen seinen Lebensstil im Sinne des multimodalen Therapiekonzeptes zu verändern. Sollten Sie und Ihre behandelnden Ärzte sich für ein beobachtendes Konzept entscheiden, ist eine regelmäßige ärztliche Kontrolle indiziert.